• Laura

💵Was kostet ein Fotoshooting? 💵

Aktualisiert: 28. Feb 2019


WAS KOSTET EIN FOTOSHOOTING?

ODER: LET'S TALK ABOUT TIME AND MONEY


Dieser Post richtet sich vor allem an diejenigen, die schlucken, wenn sie meine Preise sehen und denken, ich würde mir bei den Preisen eine goldene Nase verdienen.


Ich bin niemandem böse, der mir sagt, ich sei zu teuer, denn meistens sieht man nicht, was hinter einem Fotoshooting bei mir steckt.


Deshalb möchte ich heute genau das noch einmal erklären und euch einen Einblick hinter die Kulissen geben.


Heute werde ich die Frage beantworten: Wie viel Zeit benötige ich für EIN Fotoshooting?


Wie viel Geld bleibt nach den Abzügen als Gewinn übrig? – denn ich denke, was da an

Geld noch weggeht, weiß und sieht kaum einer.


Aber fangen wir an:


Wieviel Zeit benötige ich für EIN Fotoshooting von der Anfrage, über das Fotoshooting, bis zur Bildbearbeitung und Bildübergabe?


--> Ich nehme mir für jede Anfrage extra Zeit und beantworte sie individuell.


Keine vorgefertigten Textbausteine und auch keine einfache PDF „wo alles drin steht“. Bei „wie viel kostet ein Fotoshooting“ verweise ich meist dann aber auf die Homepage – denn da steht die Leistung und der Preis drauf. Und wenn du eine „Buchungsabsicht“ hast, telefonieren wir ca. 30 Minuten um einen Termin fest zu machen und alle Details zu besprechen.

Bis zur Terminvergabe sind locker 1,5-2 Stunden Schreiben und Telefonieren vergangen.


-->Dann treffen wir uns zu unserem tollen Fotoshooting.

Die Vorbereitung – bevor ich los kann variiert etwas. Für Familien Fotoshootings brauche ich „nur“ meine Kamera fertig machen – Akkus überprüfen, Speicherkarten checken, Objektive kontrollieren – 30 Minuten. Für ein Magic-Shooting oder Unique-Shooting beträgt die Vorbereitung ab 2 Stunden.


-->Dann fahre ich meist um die 60 Minuten mit dem Auto (Anfahrt und Abfahrt zusammen).


-->Die Fotoshootings OHNE ZEITLIMIT gehen meist zwischen 2 und 3 Stunden.


Das ist ein Service, von dem ich definitiv nicht runter gehen möchte. Denn ich merke, dass es genau DAS ist, was ein Fotoshooting mit Kindern benötigt. Keinen Stress und keinen Druck, sondern einfach ein gemütliches Fotoshooting mit guter Laune, Spaß und viel Geduld. Kinder- und Familienfreundlich.




-->Nach dem Fotoshooting sichte ich die Bilder und sortiere aus 600-1000 Bilder die schönsten 20-40 Bilder raus. Das dauert ca. 1,5 – 2 Stunden.



--> Erst dann geht es ans Bilder bearbeiten.

Pro Bild benötige ich bei einem Daily Shooting 20-30 Minuten,

bei einem Unique Shooting 30-45 Minuten pro Bild und

pro Magic-Bild um die 3 Stunden!


Ich bearbeite jedes Bild professionell und aufwändig. Und das benötigt einfach Zeit. „Grundoptimierte“ Bilder gibt es bei mir nicht. (Die kann jeder mit dem Handy selbst machen – sorry).

Aber eine vollständige Retusche, das gezielte Ausarbeiten von Licht und Schatten und der Glanz der am Ende in den Bildern ist, den bekommt man mit dem Handy und ohne Photoshop nicht ansatzweise selbst in seine Bilder.


--> Zusammengefasst sind das entsprechend:

30 Bilder im Daily Shooting á 25 Minuten = 12,5 Stunden

20 Bilder im Unique Shooting a 35 Minuten = 11,5 Stunden

3 Bilder im Magic-Fotoshooting a 3Stunden = 9 Stunden


Da die Bildübergabe neuerdings persönlich bei mir im Studio stattfinden wird, sind da auch noch einmal 2,5 Stunden Mehr Zeit einzurechnen.


Zusammengefasst komme ich demnach auf:

1,5-2 Stunden Vorgespräch

0,5 - 2 Stunden Vorbereitung

60 Minuten Fahrzeit

2-3 Stunden Fotoshooting

1,5-2 Stunden Bildauswahl

10-12 Stunden Bildbearbeitung

2,5 Stunden Bildübergabe

__________

19 – 24,5 Stunden PRO Fotoshooting


Da ist nun noch keine Zeit für Marketing, Social Media, Buchhaltung, etc. mit drin ;) – Aufgaben, die natürlich auch dazu gehören und gemacht werden müssen und Arbeitszeit beanspruchen ;) (Prozentual ist es übrigens ca. 30 % Fotoshooting, 60 % "Büroarbeit" (Marketing, Social Media, Buchhaltung, ...) - Was in Zahlen heißt: pro 20 Stunden Fotoshooting kommen noch einmal 40 Stunden "Büroarbeit" dazu ;)


Nun zur zweiten Frage: Wie viel Geld bleibt nach den Abzügen als Gewinn übrig?


Jetzt mag der ein oder andere denken:

20 Stunden, 599 € für ein Familienshooting – was hat sie denn? Sind doch immer noch 30 € Stundenlohn?!


Und dann erzähle ich euch nun in der groben Zusammenfassung, was von diesem Stundenlohn übrigbleibt.


Meine Preise sind nämlich –für mich – Bruttopreise. (=vor sämtlichen Abzügen)


Ca. die Hälfte von den Einnahmen möchte erst einmal das Finanzamt haben.

Dann gibt es diverse Versicherungen die Bezahlt werden wollen (Krankenkasse, Berufshaftpflicht, Equipmentversicherung,…) und auch das Studio, die Requisiten, die Designer-Kleider,… Das sind noch einmal mindestens 10 %


Am Ende bleibt mir zum Leben von dem Preis, den ich für ein Fotoshooting nehme ca. 35-40 % übrig. Das sind 10-12 € Stundenlohn.



Für einen Selbstständigen, ist das ein unterirdischer Stundenlohn. ;) (Fragt mal euren Handwerker eures Vertrauens - selbstständige Maler, Elektriker, Schlüsseldienst, ... [Fotografie ist ja offiziell ein Handwerk, wobei ich es eher als "Kunst" betrachte])


Mal ganz ehrlich: DAS würde ich im Angestellten-Verhältnis auch einfacher bekommen.


ABER ich Liebe meine Arbeit, ich Liebe was ich mache und für mich ist es etwas Besonderes, solche wertvollen Erinnerungen für euch anfertigen zu dürfen und mich dabei auch kreativ „austoben“ zu können.



Mir ist es das wert.


Wenn du dir die Leistung und den Service anguckst, den ich dir gerade beschrieben habe, der hinter meiner Arbeit steht – ist es dir das dann auch „wert“?



Bitte versteh diesen Blog-Beitrag nicht falsch. Es geht mir hier nicht darum meine Arbeit oder Preise zu rechtfertigen. Ich glaube nur, dass viele die Arbeit und das, was am Ende wirklich als Netto-Einnahme raus kommt, nicht sehen bzw. nicht wissen können und mir ist es ein Bedürfnis, dahingehend aufzuklären ;)



109 Ansichten

© 2019 by Laura Stoll Photography